Aktuelles


Arbeitskreis "Zukunftsenergien" am 17. Mai 2017

Dezentraler Ausbau der Erneuerbaren – Welche Auswirkungen hat er auf den Netzausbaubedarf?

Den Netzausbaubedarf zu prognostizieren ist aufgrund der zunehmend dezentralen und erneuerbaren Stromerzeugung sowie der Komplexität des Gesamtsystems äußerst schwierig. Nicht nur die steigende Anzahl der Erzeuger und deren Volatilität bedürfen einer Berücksichtigung. Auch das sich verändernde Marktdesign, in dessen Rahmen der Zubau der erneuerbaren Erzeugung erfolgt, sowie die Ausgestaltung der Netzregulierung stehen immer konkreter in Wechselwirkung zu der Netzausbauplanung – und beeinflussen somit signifikant den Bedarf an neuen Leitungen.
Darüber, welche Effekte eine zunehmend dezentrale Stromerzeugung auf den Netzausbaubedarf hat und wie dieser möglichst optimal geplant werden kann, wird im Rahmen der kommenden Sitzung des Arbeitskreises „Zukunftsenergien“ diskutiert werden.

Programm