Aktuelles


Berlin Lectures on Energy am 15. März 2021

Rechtliche Hürden bei der Ausweitung des EU-ETS auf die Sektoren Wärme und Verkehr

Das EU-Emissionshandelssystem (EU-ETS) deckt derzeit rund 45% der Treibhausgasemissionen in der EU ab und ist ein Kernelement der EU-Klimaschutzpolitik. Seinem Regime unterliegt die Stromerzeugung, die energieintensive Industrie und die Luftfahrt innerhalb der EU-Mitgliedstaaten. Er gilt als planbares und kosteneffizientes Instrument der Emissionsreduktion. Deshalb wird seit einiger Zeit von verschiedenen Fachleuten gefordert, den bestehenden EU ETS, auch auf die Sektoren Wärme und Verkehr auszuweiten. Im Rahmen der Berlin Lectures on Energy am 15. März 2021 wird darüber diskutiert werden, welche rechtlichen Hürden bei der Ausweitung des EU-ETS bestehen.

Programm folgt in Kürze.