Aktuelles


Rückblick: Internationaler Energiedialog am 8. Mai 2019

Europäische Versorgungssicherheit – Wie kann sie nach dem Ausstieg aus der Kernenergie und Kohleverstromung gewährleistet werden?

Trotz eines im Jahr 2018 leicht gesunkenen Stromexportüberschusses ist Deutschland weiterhin der größte Stromexporteur in der EU. Ein Großteil dieser Stromlieferungen fließt an die Niederlande zur Durchleitung nach Belgien und Großbritannien, um dort Versorgungsengpässe zu vermeiden. Der in Deutschland vorgesehene Ausstieg aus der Kernkraft bis zum Jahr 2022 und auch die Beendigung der Kohleverstromung bis spätestens 2038 könnten auf diesen Austausch bedeutenden Einfluss haben. Im Rahmen des kommenden Internationalen Energiedialogs am 8. Mai 2019 wird darüber diskutiert werden, welche Auswirkungen der deutsche Ausstieg aus der Kernenergie- und Kohleverstromung auf die europäische Versorgungssicherheit haben wird und wie sie auch nach 2038 europaweit gewährleistet werden kann.

Bericht