Fortschrittskongress


Programm

8. FortschrittskongressStaatliche Industriepolitik und Soziale Marktwirtschaft – am Beispiel der Energiewende
6. November 2019, 09:45 - 14:15 Uhr

Unser Energieversorgungssystem befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Damit diese Transformation erfolgreich gelingen kann, sind große und kleine energietechnische Innovationen und strategische Unternehmenspartnerschaften unumgänglich. Gemeinsam können Projekte sektorenübergreifend realisiert werden. Im Rahmen des alljährlichen Fortschrittskongresses bieten wir erneut verschiedenen Projektteams eine Bühne und werden im Rahmen dieser Veranstaltung eingehend darüber diskutieren, wie strikt der Einfluss des Staates bei der Umsetzung der Energiewende sein sollte – staatliche Industriepolitik und soziale Marktwirtschaft.

Ablauf

ab 9:15 UhrEintreffen der Gäste
09:45 Uhr

Begrüßung
S. E. Baron Willem van de Voorde,
Botschafter des Königreichs Belgien in Berlin

10:00 Uhr

Einführung und Moderation
Joachim Rumstadt,
Vorsitzender der Geschäftsführung, STEAG GmbH, sowie stellv. Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes, Forum für Zukunftsenergien e.V.

10:15 Uhr

Impulsvortrag
Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard F. Hüttl,
Vizepräsident, acatech -  Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V., sowie Mitglied des Vorstandes, Forum für Zukunftsenergien e.V.

10:40 Uhr

Das Big Battery Lausitz Projekt – die Blaupause für Speicherprojekte in industriellem Maßstab?
Thomas Hörtinger,
Technisches Kraftwerksmanagement, Lausitz Energie Bergbau AG

Michael Kranhold,
Leiter Kundenmanagement / Netzabrechnung, 50Hertz Transmission GmbH

11:15 Uhr

Dezentrale Energielösungen für Industrieunternehmen – Microgrids in der Anwendung
Thomas Wagner,
Geschäftsführer, GETEC Group

Andreas Görtz,
Vice President Power Generation Business, Rolls-Royce Power Systems AG

11:50 UhrImbiss
12:25 Uhr

Kopernikus Projekt: Der Weg zum Energiekosmos ENSURE
Dr. Tobias Pletzer,
Leiter Forschungsteam „Neue Netzstrukturen“, Schleswig-Holstein Netz AG

Dr.-Ing. Sascha Altschäffl,
Ingenieur Netzplanung, TenneT TSO GmbH

13:00 UhrEnergiepolitik der Bundesregierung im Spannungsfeld zwischen Fördern und Verbieten
Thomas Bareiß, MdB – CDU/CSU,
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie 
13:20 Uhr

Staatliche Industriepolitik und Soziale Marktwirtschaft – am Beispiel der Energiewende

Joachim Rumstadt im Gespräch mit:

  • Peter Bleser, MdB – CDU/CSU
  • Johann Saathoff, MdB – SPD
  • Prof. Dr.-Ing. Martin Neumann, MdB – FDP
14:15 UhrEnde der Veranstaltung

 

Veranstaltungsort:

Botschaft des Königreichs Belgien in Berlin
Jägerstrasse 52-53
10117 Berlin

Die Teilnahme ist nur mit einer Einladung des Forum für Zukunftsenergien e.V. möglich. Eine Anmeldung bis zum 4. November 2019 ist unbedingt erforderlich. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung, die zur Veranstaltung bitte mitzubringen ist.

Informationen:

Forum für Zukunftsenergien e.V.
Reinhardtstraße 3
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 / 72 61 59 98 – 0
Fax: +49 (0)30 / 72 61 59 98 – 9
E-Mail: info@zukunftsenergien.de

Wir danken der E.ON SE, der G+E GETEC Holding GmbH, der Lausitz Energie Bergbau AG und der Rolls-Royce Power Systems AG für die Unterstützung sowie der Botschaft des Königreichs Belgien in Berlin für die Gastfreundschaft.

Format

Innovationen sind maßgeblich für den Fortschritt in der Energiewirtschaft. Sie werden zum einen durch politische Entscheidungen beeinflusst, zum anderen jedoch auch aus eigenem Antrieb von der Wirtschaft und der Forschung vorangetrieben. Häufig werden sie von der Politik und der Öffentlichkeit kaum zur Kenntnis genommen.

Dies ist der Anlass für den jährlichen Fortschrittskongress des Forum für Zukunftsenergien e.V. In diesem Rahmen werden aktuelle Beispiele für das Zusammenspiel von Forschung und Anwendung aus den Bereichen der technischen Wissenschaften und angrenzender Gebiete mit Relevanz für die Entwicklung der Energiewirtschaft präsentiert.