Arbeitskreis Zukunftsenergien


Programm

Veranstaltung des Arbeitskreises "Zukunftsenergien"

Dezentraler Ausbau der Erneuerbaren – Welche Auswirkungen hat er auf den Netzausbaubedarf?

17. Mai 2017, 14:00 - 17:30 Uhr, ab 13:00 Uhr Mittagsimbiss

Den Netzausbaubedarf zu prognostizieren ist aufgrund der zunehmend dezentralen und erneuerbaren Stromerzeugung sowie der Komplexität des Gesamtsystems äußerst schwierig. Nicht nur die steigende Anzahl der Erzeuger und deren Volatilität bedürfen einer Berücksichtigung. Auch das sich verändernde Marktdesign, in dessen Rahmen der Zubau der erneuerbaren Erzeugung erfolgt, sowie die Ausgestaltung der Netzregulierung stehen immer konkreter in Wechselwirkung zu der Netzausbauplanung – und beeinflussen somit signifikant den Bedarf an neuen Leitungen.
Darüber, welche Effekte eine zunehmend dezentrale Stromerzeugung auf den Netzausbaubedarf hat und wie dieser möglichst optimal geplant werden kann, wird im Rahmen der kommenden Sitzung des Arbeitskreises „Zukunftsenergien“ diskutiert werden.
 

Ablauf:

ab 13:00 UhrEintreffen der Gäste und Mittagsimbiss

14:00 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Thema
Dr. Annette Nietfeld,
Geschäftsführerin,
Forum für Zukunftsenergien e.V.

Moderation
Dr. Frank-Michael Baumann,
Geschäftsführer, EnergieAgentur.NRW sowie
Vorsitzender, Arbeitskreis "Zukunftsenergien"

 14:10 Uhr

 

Dezentralität und zellulare Optimierung – Auswirkungen auf den Netzausbaubedarf
Stefan Lochmüller,
Strategiemanager Erzeugung, Unternehmensentwicklung Beteiligungen,
N-ERGIE AG

 14:30 Uhr

                         

    

Statements

  • MinR Michael Schultz,
    Referatsleiter IIIC1 - Nationale u. europäische Stromnetze u. Stromnetzplanung,
    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Dr. Werner Goetz,
    Vorsitzender der Geschäftsführung,
    TransnetBW GmbH
  • Rainer Kleedörfer,
    Leiter Unternehmensentwicklung/Beteiligungen, Prokurist,
    N-ERGIE AG
15:40 UhrKaffeepause
16:10 Uhr

Podiumsdiskussion mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages und anschließende Diskussion mit dem Auditorium

17:30 UhrEnde der Veranstaltung

 

Veranstaltungsort:Deutsche Bank AG
Unter den Linden 13-15
10117 Berlin

Die Teilnahme ist nur mit Einladung des Forum für Zukunftsenergien e.V. möglich. Eine Anmeldung bis 12. Mai 2017 ist unbedingt erforderlich. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung, die zur Veranstaltung bitte mitzubringen ist.

Informationen:Forum für Zukunftsenergien e.V.
Gregor J. Weber M.A.
Referent
Reinhardtstraße 3
10117 Berlin
Germany

Tel.: +49 (0)30 / 72 61 59 98 – 0
Fax: +49 (0)30 / 72 61 59 98 – 9
E-Mail: info@zukunftsenergien.de

 

Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft bei der Deutsche Bank AG
sowie bei der N-ERGIE AG für die Unterstützung.

Format

Der Arbeitskreis Zukunftsenergien ist das langjährig bewährte und etablierte Veranstaltungsformat des Forums für seine Mitglieder und Gäste. In seinem Rahmen wird eine fachlich fundierte Auseinandersetzung zu aktuellen Fragen der Energiepolitik, der Energietechnologien und der Energiewirtschaft organisiert. Sie findet im Vorfeld parlamentarischer Entscheidungen statt. Deshalb folgt der fachlichen Darstellung eines bestimmten Themas von verschiedenen Seiten, immer eine Diskussion mit den für das Thema zuständigen Abgeordneten der Bundestagsfraktionen. Die Diskussionen werden stets praxisorientiert und mit Blick auf politische, administrative und wirtschaftliche Entscheidungsprozesse geführt. Somit übt der Arbeitskreis Zukunftsenergien konkrete Beraterfunktion für Politik und Wirtschaft aus.

An den Sitzungen nehmen jeweils ca. 110 z.T. hochrangige Vertreter aus der Energiewirtschaft, -politik und der Wissenschaft teil. Der Vorsitzende des Arbeitskreises ist Dr. Frank-Michael Baumann (Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW).